www.LINKE
KRITIK.de
H O M E
VEREIN für POLITISCHE BILDUNG, LINKE KRITIK und KOMMUNIKATION
Zeitschriften AKTUELL Gesammelte Jahrgänge Redaktions-Werkstatt
Projekt-WEGEMARKEN SUCHEN ⯈Lektuereliste
Politische Berichte. Linke-ArGe-Rundschreiben Linkekritik-Ergeb. u . Mat. THEMENHEFTE
pb19-06-24a-bekenntnisnation-und-aberkennung-staatsangehoerigkeit-fochler,
Vom: 26. 06. 2019
Archiv: 26. 06. 2019
www.linkekritik.de/fileadmin/pb1906/pb19-06-i.pdf

Kategorien: PB2019• Fochler, M. 2015-2019• CDU• CSU• Politik• Recht

Archiviert von: mf-thj-ed
Zurück

Martin Fochler, PB06/2019, S.24a „Bekenntnisnation“ und Pläne zur Aberkennung der Staatsangehörigkeit Innerhalb von CDU und CSU gibt es Bestrebungen, die Staatsangehörigkeit autoritär umzudeuten und mit dem Bekenntnis zur Nation zu verknüpfen. Bekenntnis und Staatsangehörigkeit sind aber im Grundgesetz aus guten Gründen getrennt. Die Union will sich damit vom völkischen Nationalismus abgrenzen und gleichzeitig die doppelte Staatsbürgerschaft angreifen.