www.LINKE
KRITIK.de
H O M E
VEREIN für POLITISCHE BILDUNG, LINKE KRITIK und KOMMUNIKATION Projekt WEGEMARKENeine Initiative von europäischen Gewerkschaftern (Brüssel), unterstützt vom Verein für politische Bildung, linke Kritik und Kommunikation sowie der LINKEN - ArGe konkrete Demokratie Soziale Befreiung.
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter

Zusatz-Infos ausblenden Gestartet am: 15. 12. 2017 Zuletzt bearbeitet am:: 1. 01. 1970 Stichworte: •  Frankreich

1841 Gesetz zum Verbot der Arbeit für Kinder unter acht Jahren

22. März 1841: Gesetz zum Verbot der Arbeit für Kinder unter acht Jahren

Für dieses Gesetz wurde 1841 votiert. Die Abstimmung erfolgt nach den Darlegungen mit dem Titel „Übersicht des physischen und moralischen Zustands der Arbeiter“ von Dr. Villermé, der einen erschreckenden Bericht über die Bedingungen der Kinderarbeit angefertigt hatte. Dies Gesetz begrenzt die tägliche Arbeitszeit für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren auf acht Stunden, wie auch die Arbeit in der Nacht. Weitere Gesetze folgen im Laufe des 19. Jahrhunderts, die die Arbeitszeit von Kindern und Frauen beschränken. Als Beispiel: das Gesetz von 1892 begrenzt die tägliche Arbeit der Frau auf elf Stunden und verbietet die Nachtarbeit. Außerdem wird 1841 ein Korps von Aufsichtsbeamten für die Kinderarbeit eingerichtet, um die Anwendung dieses Gesetzes zu kontrollieren – die Geburt der Gewerbeaufsicht.

Originaltext:

Loi du 22 mars 1841 Interdiction du travail des enfants de moins de 8 ans

Cette loi a été votée suite au « Tableau de l’état physique et moral des ouvriers » du Dr Villermé qui dresse un rapport horrifiant des conditions de travail des enfants. Cette loi limite également le travail à une durée journalière de 8 heures pour les enfants âgés entre 8 et 12 ans, ainsi que le travail de nuit. D’autres lois viendront progressivement limiter le travail des enfants et des femmes au cours du XIXe siècle (Ex : loi de 1892 qui limite la journée de travail d’une femme à 11 heures et lui interdit le travail de nuit). Par ailleurs, un corps d’inspecteurs du travail des enfants est crée pour contrôler l’application de cette loi de 1841 (naissance de l’inspection du travail).