www.LINKE
KRITIK.de
H O M E
VEREIN für POLITISCHE BILDUNG, LINKE KRITIK und KOMMUNIKATION
Zeitschriften AKTUELL Gesammelte Jahrgänge Redaktions-Werkstatt
Projekt-WEGEMARKEN SUCHEN ⯈Lektuereliste
Aut./Sachgeb.(Alle Texte) PB häufig genutzte Quellen Aut./Sachgeb.(Nur ArGe-Texte)
Kategorie unten auswählen.
(n)=Anzahl der Treffer
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A-Z
Sämtliche Treffer sind im Fenster unten sichtbar.
10 Ausgaben
Auswahl: KLICK
|◀ 1 2 ▶|
Dokument vom.: 20. 08. 2019 | Archiviert am: 20. 08. 2019 |

pb19-08-09-18-rpda-ausstellung-m-stadt-ohne-juden-waschkau

Hans Waschkau, PB08-09/2019, S.18 Die Stadt ohne. Juden Ausländer Muslime Flüchtlinge – Dokumentationszentrum München. In den letzten Jahren ist gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit durch identitäres, rassistisches und völkisch-nationalistisches Gedankengut sprunghaft angestiegen. Die neue Sonderausstellung im NS-Dokumentationszentrum „Die Stadt ohne. Juden Ausländer Muslime Flüchtlinge“ zeigt anhand historischer und aktueller Beispiele, wie eine zunehmende politische Polarisierung zur Spaltung und zum endgültigen Ausschluss einzelner Gruppen aus der Gesellschaft führen kann.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2019• Waschkau, Hans• München• Kultur

Dokument vom.: 13. 10. 2017 | Archiviert am: 13. 10. 2017 |

pb17-10-19-Waschkau-Elser-Graffiti-Wandbild

Hans Waschkau, PB10/2017, S.19. (Aus MitLinks 61): Ein riesiges Graffiti-Wandbild ziert seit August eine 23 Meter hohe Hauswand nahe des Hauptbahnhofs München. Foto der Abbildung und Darstellung der Problemsicht der ausführenden Künstler. Entnommen aus MitLinks Nr. 61, Oktober 2017.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2017• Waschkau, Hans• Kunst-Lit.-Musik• München• Kritik-Glosse

Dokument vom.: 10. 05. 2017 | Archiviert am: 1. 01. 1970 |

19_Waschkau, H._NSU-Prozess-Wangerin

Hans Waschkau, in PB 05/2017 S. 19. Skizzen von Günter Wangerin – Bilder aus dem NSU-Prozess. Zusammengestellt von Hans Waschkau Vernissage im Kulturhaus Milbertshofen: Die gezeigten Bleistiftzeichnungen liefern atmosphärische Eindrücke aus der Perspektive des Zuschauers auf der Tribüne über dem Verhandlungssaal. Aus der Distanz von 12 bis 20 Metern erkennt der Künstler das Gesamtbild und kommt zu ganz eigenen Schlussfolgerungen über alle am Prozess Beteiligten. Robert Andreasch, Mitglied von NSU-Watch, eine Organisation junger Journalistinnen und Journalisten und von der Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München führte in die Ausstellung ein. Sehenswert, das zeigen bereits die vier ausgewählten Skizzen

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2017• Waschkau, Hans• Kultur• München• Kritik-Glosse

Dokument vom.: 15. 04. 2016 | Archiviert am: 15. 04. 2016 |

20160415_Waschau_Prozeß Künstler

Hans Waschkau, in: PB4/2016, S.23. Gerichtsverhandlung gegen Münchner Künstler Günter Wangerin vertagt. Am 23.2. war Gerichtsverhandlung gegen den Münchner Künstler Günter Wangerin wegen einer Kunstaktion bei einem Offiziersappell vor dem Nymphenburger Schloss. Das Verfahren wurde vertagt.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2016• Waschkau, Hans• München• Veranstaltungsberichte

Dokument vom.: 13. 08. 2014 | Archiviert am: 13. 08. 2014 |

20140813_Waschkau_Freiheit Kunst

Hans Waschkau, in PB08/2014, S. 13: Gerichte hebeln Freiheit der Kunst aus Ein Bericht über ein Urteil des Oberlandesgerichts München, wegen der Verwendung des Hakenkreuzes in einem Plakat mit Bundeskanzlerin Merkel, anläßlich einer Kunstaktion.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2014• Waschkau, Hans• München• Politik

Dokument vom.: 5. 10. 2012 | Archiviert am: 5. 10. 2012 |

20121005_Waschkau_Ausstellung gegen Gewalt

Hans Waschkau. in: Kritik der Darstellung von Gewalt als Ersatz für Kritik an Gewalt? Politische Berichte 10/2012, S. 20 „BILD-GEGEN-BILD“ lautet der Titel einer Ausstellung im Münchner Haus der Kunst, deren Konzept auf folgende Weise vorgestellt wird: „Die Ausstellung ‚BILD-GEGENBILD‘ stellt künstlerische Positionen vor, die sich kritisch mit der Darstellung von gewalttätigen Konflikten in den Medien befassen.“[Qellen/Material]

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2012• Waschkau, Hans• München