www.LINKE
KRITIK.de
H O M E
VEREIN für POLITISCHE BILDUNG, LINKE KRITIK und KOMMUNIKATION Projekt WEGEMARKENeine Initiative von europäischen Gewerkschaftern (Brüssel), unterstützt vom Verein für politische Bildung, linke Kritik und Kommunikation sowie der LINKEN - ArGe konkrete Demokratie Soziale Befreiung.
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter
Wegemarken/Kalenderblätter

Zusatz-Infos ausblenden Gestartet am: 15. 12. 2017 Zuletzt bearbeitet am:: 1. 01. 1970 Stichworte: •  Frankreich

1936 Die Abkommen von Matignon in Folge des Sieges der Volksfront bei den Parlamentswahlen

7. Juni 1936 Diese Abkommen führen die 40-Stunden-Woche und das Prinzip des bezahlten Urlaubs ein. Es handelt sich zunächst um zwei Wochen bezahlten Urlaub. 1956 wird per Gesetz eine dritte, eine vierte 1963 und schließlich 1982 eine fünfte bezahlte Woche beschlossen. Die Abkommen von Matignon sind schließlich die Geburtsstunde der Arbeitsgesetze, auch kollektive Vereinbarungen genannt.

Originaltext:

Accords de Matignon du 7 juin 1936 (suite à la victoire du Front Populaire aux élections législatives)

Ils instaurent la semaine de travail de quarante heures et le principe des congés payés. Il s’agit à ce moment là de deux semaines de congés payés. En 1956, une troisième semaine de congés payés sera accordée par la loi, puis une quatrième en 1963, et enfin une cinquième en 1982. Enfin, les accords de Matignon créent les accords collectifs du travail (ou conventions collectives).