www.LINKE
KRITIK.de
H O M E
VEREIN für POLITISCHE BILDUNG, LINKE KRITIK und KOMMUNIKATION
Zeitschriften AKTUELL Gesammelte Jahrgänge Redaktions-Werkstatt
Projekt-WEGEMARKEN SUCHEN ⯈Lektuereliste
Aut./Sachgeb.(Alle Texte) PB häufig genutzte Quellen Aut./Sachgeb.(Nur ArGe-Texte)
Kategorie unten auswählen.
(n)=Anzahl der Treffer
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A-Z
Sämtliche Treffer sind im Fenster unten sichtbar.
8 Ausgaben
Auswahl: KLICK
|◀ 1 2 ▶|
Dokument vom.: 10. 07. 2018 | Archiviert am: 10. 07. 2018 |

pb1807-10a-weisenstein-Wohnungspolitik-Koeln

Michael Weisenstein, Köln PB07/2018, S.10 Köln: Wohnungspolitik ist das zentrale Thema der Stadt Wegen der akuten Wohnungsnot hat Die Linke Köln die Oberbürgermeisterin aufgefordert, zusammen mit dem Dezernenten für Stadtentwicklung, Planen und Bauen eine Task-Force Wohnen einzurichten.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2018• Weisenstein, Michael• Köln• Stadtentwicklung/Stadtplanung• Kommunalpolitik

Dokument vom.: 13. 04. 2017 | Archiviert am: 1. 05. 2017 |

20170413_Detejen.Weisenstein.Köln.Verkehrspolitik

Jörg Detjen, Michael Weisenstein, in:PB Nr. 4 / 2017, S. 12, Köln: Luftreinhalteplan und Fahrverbote – Autoverkehr mit Anreizen reduzieren. Wegen einer Klage der Deutschen Umwelthilfe droht in Köln wegen der starken Schadstoffbelastung ein Fahrtverbot. Deshalb braucht die Stadt eine Verkehrswende mit einer Reduzierung des Autoverkehrs.

Michael Weisenstein,in: PB Nr. 4 / 2017, S. 12, Ost-West-Tunnel wäre eine Investition für das Auto, nicht für den ÖPNV. Der angedachte, neue Tunnel zwischen Heumarkt und Neumarkt hätte kaum positive Effekte für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Er ist eine Investition für den Autoverkehr.

s12-15 Köln: Luftreinhalteplan und Fahrverbote – Autoverkehr mit Anreizen reduzieren • Ost-West-Tunnel wäre eine Investition für das Auto, nicht für den ÖPNV • Kommunale Politik: Verkehrspolitik – Neue Abgasnormen als Chance nutzen – Fünf-Punkte-Vorschlag der IG Metall für den technologischen Wandel

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2017• Detjen, Jörg• Weisenstein, Michael• Köln

Dokument vom.: 17. 11. 2016 | Archiviert am: 17. 11. 2016 |

20160915_Weisenstein_Konzept Grundstücksverkauf

Michael Weisenstein, in: PB 11/2016, S.13. Grundstücksverkauf nur noch nach Konzept. Der Rat der Stadt Köln hat ein Konzept für den Verkauf städtischer Grundstücke beschlossen. Demnach dürfen nur Investoren, die ein gutes Konzept vorlegen, dort bauen. Der Preis ist zweitrangig. Die linke Fraktion Köln hat einen weitergehenden Änderungsantrag dazu gestellt, der abgelehnt wurde.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2016• Weisenstein, Michael• Köln• DIE LINKE

Dokument vom.: 19. 03. 2015 | Archiviert am: 19. 03. 2015 |

20150319_Weisenstein_E-Scooter

Michael Weisenstein, in: PB03/2015, S. 13. Eine Lösung für die E-Scooter muss gefunden werden!. Seit Weihnachten ist es den Nutzern von E-Scootern nicht mehr möglich, die Fahrzeuge der Kölner Verkehrsbetriebe zu benutzen. Der Ausschluss einer wachsenden Gruppe mobilitätseingeschränkter Personen von der Nutzung des ÖPNV ist ein nicht hinnehmbarer Zustand.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2015• Weisenstein, Michael• Politik• Köln

Dokument vom.: 17. 09. 2014 | Archiviert am: 21. 09. 2014 |

20140917_Weisenstein_Mieterrechte Köln

Michael Weisenstein, in PB09/2014, S. 13. Köln: Mieterrechte stärken! Verdrängung verhindern!. In Köln herrscht, wie auch in anderen Großstädten, Wohnungsnot. Insbesondere fehlt es an preiswertem Wohnraum. Der Anteil der preiswerten Wohnungen am Gesamtbestand verringert sich dramatisch. Ein Grund für diese Entwicklung ist das neue Mietrecht.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2014• Weisenstein, Michael• Köln

Dokument vom.: 17. 07. 2014 | Archiviert am: 17. 07. 2014 |

20140717_Weisenstein_CDU, pro NRW

Michael Weisenstein, in PB07/2014, S. 6: CDU-ler wird mit Stimmen vom rechten Rand Bürgermeister in Köln/Porz. Henk van Benthem (CDU) wurde mit knappster Mehrheit zum neuen Porzer Bürgermeister gewählt. Die entscheidenden Stimmen lieferten die Rechtspopulisten von Pro Köln und AfD. Henk van Benthem heuchelt die überraschte Unschuld. Es ist aber in Porz bekannt, dass er vor der Bürgermeisterwahl mit der AfD gesprochen hat.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: Politik• Weisenstein, Michael• Köln