www.LINKE
KRITIK.de
H O M E
VEREIN für POLITISCHE BILDUNG, LINKE KRITIK und KOMMUNIKATION
Zeitschriften AKTUELL Gesammelte Jahrgänge Redaktions-Werkstatt
Projekt-WEGEMARKEN SUCHEN ⯈Lektuereliste
Aut./Sachgeb.(Alle Texte) PB häufig genutzte Quellen Aut./Sachgeb.(Nur ArGe-Texte)
Kategorie unten auswählen.
(n)=Anzahl der Treffer
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A-Z
Sämtliche Treffer sind im Fenster unten sichtbar.
9 Ausgaben
Auswahl: KLICK
|◀ 1 2 ▶|
Dokument vom.: 8. 05. 2018 | Archiviert am: 8. 05. 2018 |

pb1805-16-Kakoures-FDP-Nationalistische-Versuchung

Johannes Kakoures, PB05/2018, S.16 Der Liberals international day Erliegt die FDP der rechts-populistischen Versuchung? Was Luhmann als psychisches System bezeichnet, um sich der Besonderheit des Individuums von der Systemtheorie her aus zu nähern, wird von dem ehemaligen Schweizer Bundesrat K. Villiger als „Doppelnatur“ ausgemacht: Mitglied von Kollektiven und Individuum – das müsse berücksichtigt werden, wenn von Menschen die Rede sei und ein Sozialmodell mit den vier Variablen „Menschen, Institutionen, Kultur und Zufall“ erfolgreich sein solle. Er war einer der Hauptredner auf der Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung „Für die Freiheit“. Der zweite – R. Falkner von der London School of Economics“ – nahm sich die Nationalbewegungen vor: in der Diskussion die wesentliche Frage. Für die Liberalen, denen von der Grundposition her eine Einengung auf Ethnien oder geschlossene Systeme fremd ist, ist in der politischen Realität her doch ein Liebäugeln mit Vorteilsnahme auch gegen dieses Prinzipien doch immer auch eine Option.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2018• Kakoures, J.• FDP

Dokument vom.: 8. 05. 2018 | Archiviert am: 8. 05. 2018 |

pb1805-20-Kakoures_rls-fest-veanstaltung-100JahreDemokratieInBayern

Johannes Kakoures, PB05/2018, S.20 Veranstaltung von rls u. FESt: „Ein Thema, das sowohl trennt wie eint“ Dass Friedrich-Ebert-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung eine gemeinsame Veranstaltung über ein emotional für beide so stark besetzt ist, gibt Hoffnung. Der Große Krieg hat alles verändert, in Bayern war es ein ganz besonderer Weg, der diesem elendiglichen Menschenfresser en Ende bereitet und gewagt hat, eine neue Gesellschaftsordnung zu versuchen: frei von Monarchie, ein Freistaat – Kurt Eisner, der erste Ministerpräsident – war das Gesicht dieses Aufbruchs: er wurde 3 Monate nach der Ausrufung der Räterepublik (am 8. November 1918) am 21. Februar 1919 ermordet. Geschichte der Revolution – Spaltung der Sozialdemokratie in SPD und USPD – Verfassungsfragen – Frauen in der Revolution und das schlechte Image der Revolution im deutschen Geschichtsbewusstsein waren Fragen der wichtigen Veranstaltung und werden im Artikel genauer beleuchtet. Die Schlussfrage, wem Eisner gehört, blieb unbeantwortet – vielleicht sollte sie gar nicht gestellt werden.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2018• Kakoures, J.• Rosa-Luxemburg-Stiftung• Friedrich-Ebert-Stiftung

Dokument vom.: 16. 03. 2017 | Archiviert am: 16. 03. 2017 |

20170319_Kakoures_Opposition im Völkerrecht

Johannes Kakoures, in: PB 3/2017, S.5. Der schwierige Schutz der Opposition im Völkerrecht.Das Recht der Staaten ist nicht denkbar ohne das Recht des Einzelnen. Der Einzelne ist nicht allein, denn in den letzten Jahrzehnten hat sich im Völkerrecht das Recht auf Opposition entwickelt, so dass eine Kritik des Erdogan-Nationalismus möglich wird, die nicht ihrerseits nationalistisch argumentiert.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2017• Kultur• Untersuchung• Kakoures, J.• Türkei

Dokument vom.: 14. 10. 2016 | Archiviert am: 20. 10. 2016 |

20160915_Kakoures_Dt. Juristentag

Johannes Kakoures, in: PB 10/2016, S.18. Guter Anfang: Deutscher Juristentag 2016 kritisiert Entwicklung in der Türkei und warnt vor AfD. Von den drei geteilten Gewalten hat die Exekutive breiteste Öffentlichkeit, die Legislative kommt dann und wann vor, die Judikative hingegen bleibt weitgehend Sache der Fachleute. Dieser Zustand ermöglicht es, politische Strategien und Absichten dem Publikum als rechtlich geboten zu präsentieren. Diese Tendenz der Instrumentalisierung der Justiz durch Exekutive und Parteien zwingt die politische Öffentlichkeit, sich mit der Rolle der Justiz im modernen Staatswesen zu beschäftigen und Debattenangebote aus der Justiz an die Öffentlichkeit wahrzunehmen. PB-Leser Joahnnes Kakoures war beim Juristentag, der vom 13. bis 16. September in Essen stattfand, und berichtet.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2016• Kakoures, J.• Essen • Veranstaltungsberichte• Recht

Dokument vom.: 15. 04. 2016 | Archiviert am: 15. 04. 2016 |

20160415_Kakoures_Hitlerfaschismus

Johannes Kakoures, in: PB5/2016, S.19. „Wer über Hitler spricht, spricht nur über sich selbst“? Anlässlich der Diskussion um die Edition von Adolf Hitlers Schrift „Mein Kampf“ hat der Kurt-Eisner-Verein (Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bayern) sich dem Thema gewidmet. Beiträge zweier Veranstaltungen erscheinen jetzt in einer Ausgabe der Studienreihe zivilgesellschaftliche Bewegungen – institutionalisierte Politik). Wir dokumentieren den Veranstaltungsbericht und daran anschließende Fragen an Prof. Dr. Klaus Weber, Autor des im Argument Verlag zu diesem Thema erschienen Buches „Adolf Hitler nach-gedacht: Psychologie, Person, Faschismus“.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2016• Kakoures, J.• Politik• München• Veranstaltungsberichte

Dokument vom.: 26. 11. 2015 | Archiviert am: 22. 01. 2015 |

20151125_Kakoures_Lindner Veranstaltung

Johannes Kakoures, in: PB11/2015, S.19. München: Christian Lindner füllt großen Hörsaal an der LMU. „Vertragsfreiheit in Deutschland – auf dem Weg zum Sozialismus?“ hatte die Friedrich-Naumann-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Liberalen Hochschulgemeinde den Vorsitzenden der FDP Christian Lindner zu Gast an der LMU.

Dem Quelldokument zugeordnete Kategorie/n: PB2015• Kakoures, J.• Politik• Veranstaltungsberichte• München• FDP